Am 24. April fuhren die gesamten 5. Klassen ins Bibelzentrum nach Schleswig. Uns haben Frau Ehlers-Pusch, Frau Behnemann und Herr Hauschildt begleitet. Als wir angekommen sind, haben uns zwei sehr nette Herren begrüßt. Wir haben uns in zwei Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe ging mit Frau Ehlers-Pusch und Frau Behnemann ins Bibelzentrum und die zweite mit Herrn Hauschildt ins Kloster. Im Kloster hat uns ein Mann begleitet, der uns sehr viel erklärte und unsere Fragen beantwortete. Wir gingen im Kloster auch in den sogenannten Kreuzgang. Dort hörten wir 3 Geschichten aus der Bibel. Damit ahmten wir das Weitererzählen der biblischen Geschichten nach, so wie es die Nonnen früher auch taten. In der Kirche spielten wir ein Spiel, wodurch wir die Kirche und die Umgebung besser kennengelernt haben. Nach ca. anderthalb Stunden haben wir eine Frühstückspause gemacht. Anschließend haben wir die Gruppen getauscht, sodass die zweite Gruppe ins Kloster ging und die erste ins Bibelzentrum. Im Bibelzentrum waren wir in acht verschiedenen Räumen. Im ersten Raum wurde uns eine Geschichte von der Entstehung der Bibel erzählt. Dort lernten wir auch einiges über Sprichwörter, z.B. woher die Sprichwörter „Ein Buch aufschlagen“ oder „Halt die Klappe“ kommen. An einem Marktstand waren Gewürze und Früchte ausgestellt, die in der Bibel vorkommen. Außerdem haben wir mit einer Buchdruckpresse eine Seite gedruckt und mit einer alten Feder geschrieben, so wie es Martin Luther getan hat.

Gegen 15 Uhr waren wir dann wieder vollgepackt mit Informationen und Eindrücken in Tönning. Wir hatten sehr viel Spaß und es war ein schöner Ausflug!

Text: Lenja Winter und Aurelia Zander (5b)

Fotos: Frau Behnemann