Busstreiks in Dithmarschen

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

wir haben soeben die Mitteilung bekommen, das die Gewerkschaft ver.di erneut zu einem landesweiten Streik im privaten Omnibusgewerbe aufgerufen hat. Dies betrifft auch den Großteil der Busverbindungen im Kreis Dithmarschen! Ab Montag, 26.02.2024, bis Freitag, 01.03.2024, werden daher fast alle Fahrten ausfallen. Aktuelle Informationen erhalten Sie auf der Website des Verkehrsunternehmens unter https://www.dbregiobus-nord.de.

Der Stadtverkehr Heide (Linien 2901 & 2902) ist nicht vom Streik betroffen.

Die ETS stellt sich vor

Jedes Jahr haben die Kinder der 4.Klassen auf Eiderstedt und in der Umgebung die Chance, sich die Eider-Treene-Schule in Tönning genauer anzugucken. Immerhin geht es darum, wie die schulische Laufbahn weitergehen soll und so zeigen sich Eltern und Kinder immer sehr interessiert, an den Angeboten der Tönninger Schule. Dabei geht es der Tönniger Schule nicht darum, sich als besser darzustellen als andere Schulen, aber man möchte doch gerne einen Einblick in die Schule ermöglichen, denn jede Schule setzt ja auch unterschiedliche Schwerpunkte. „Unsere Schule stellt sich vor“ ist denn auch das Motto der ETS. Zuvor können die 4.Klässler vormittags in den Unterricht hineinschnuppern und am Ende der Woche gibt es dann für die Eltern eine Info-Veranstaltung und für die Kinder Workshops, an denen sie teilnehmen können. Auch in diesem Februar war es wieder soweit. Die ETS öffnete ihre Tore für alle Interessierten. Annika Fischer ist die Lehrkraft, die diesen Tag mit ihren Kolleginnen und Kollegen vorbereitet und sie zeigte sich sehr zufrieden: „Wir haben selbst viel Freude, uns zu präsentieren und freuen uns, dass wir im nächsten Schuljahr viele nette Kinder bei uns begrüßen können!“ Die Noch-Grundschüler konnten im Musikraum die Schulband kennenlernen, konnten im Textilraum Kumihimo – eine japanische Flechttechnik – ausprobieren, sich mit Fächern vertraut machen, die sie noch nicht kennen, wie Chemie, Französisch oder Geographie. Aber auch die „Rollende Lesestunde“ stellte sich vor. An der ETS gibt es einmal in der Woche eine Lesestunde, in der man ein Buch lesen kann, das man von zu Hause mitnimmt. Für Anregungen steht eine Schülerbücherei zur Verfügung, in der man auch Bücher ausleihen kann. Die Lesestunde „rollt“ durch den Stundenplan, bis man wieder am Montag in der ersten Stunde beginnt. Dass auch kleine Dinge ganz wichtig sein können, erfuhren die Kinder im Biologieraum. Hier war das Motto „Die Welt des Kleinen“. Da an der ETS die modernen Medien sehr wichtig sind, gab es im Computerraum die Möglichkeit, mit „Scratch“ kleine Animationen oder interaktive Geschichten zu programmieren. Neben der Info-Veranstaltung konnten die Großen auch den Schulelternbeirat und den Förderverein der Schule kennenlernen und Fragen stellen, die nur Eltern am besten beantworten können. Schulleiter Marc Harslem reflektiert, dass so ein Tag auch für die Schule selbst immer wichtig sei, weil man mal wieder sieht, was die ETS so alles auf die Beine stellt und was im Schulalltag selbstverständlich ist. So strömten die Viertklässler dann auch in die ETS und nahmen mit Begeisterung an den Arbeitskreisen teil – und wenn sie mehrere Workshops besucht hatten und sich dort einen Stempel abholten, gab es am Ende eine kleine Überraschung.

ENERGIEVISION – Wie wollen wir leben?

28. Februar 2024

Am Mittwoch, 28. Februar 2024 ist die bundesweite Bildungsveranstaltung „ENERGIEVISION – Wie wollen wir leben?“ zu Gast an der ETS in Tönning. Dank der Unterstützung durch die GreenTEC Campus GmbH & Community, Bingo! – Projektförderung und der Schleswig-Holstein Netz AG werden ca. 450 Schülerinnen und Schüler der Eider-Treene-Schule in Tönning an der Veranstaltung teilnehmen.

Wir alle stehen vor der großen Herausforderung die Treibhausgasemissionen bis 2045 auf nahezu null zu reduzieren. Deutschland soll klimaneutral werden. Um dieses Ziel gemeinsam erreichen zu können, brauchen wir eine gemeinsame Vision für die Zukunft. Es existieren grandiose Projekte, visionäre Ideen, tolle Forschungsinitiativen und lokale Lösungen. Der notwendige Wandel ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und die Schülerinnen und Schüler von heute sind Teil der Lösung. Denn nur gemeinsam können wir die Frage beantworten, wie wir die nahezu vollständige Reduktion der Treibhausgasemission erreichen werden und dabei weiterhin ein gutes Leben führen. Die Veranstaltung beantwortet Fragen, zeigt Visionen und macht eine ernsthafte Auseinandersetzung möglich, um die Energie bei den jungen Menschen zu erzeugen, die es für einen echten Wandel braucht.

Diese Themen sind die Grundlage für die Bildungskampagne „ENERGIEVISION – Wie wollen wir leben?“, die für drei Jahre durch die weiterführenden Schulen in Deutschland tourt. Die Kampagne wird an rund 1.500 Schulen Station machen und rund 450.000 Schülerinnen und Schüler erreichen. Projektträger dieser Bildungskampagne sind der Bildungsträger „die Multivision e.V.“, „Help – Hilfe zur Selbsthilfe“, der „Deutsche Städte- und Gemeindebund“ und „Plant for the Planet“. Unterstützt wird das bundesweite Schulprojekt von dem Verband kommunaler Unternehmen (VKU) sowie dem Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW).

Die Multivision ist als UNESCO Maßnahme „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet und eine der größten deutschen Akteure der Nachhaltigkeitsbildung.

Das Team der ETS Tönning freut sich auf eine spannende und erfolgreiche Veranstaltung!

VERA – Vergleichsarbeiten

04. bis 08. März 2024

Die zentralen VERgleichsArbeiten (VERA) werden in den Grundschulen und den weiterführenden allgemeinbildenden Schulen aller Bundesländer geschrieben.
Den Schwerpunkt bilden die Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch.

Ein Informationsflyer für Eltern auf deutsch, englisch, türkisch und arabisch, sowie Informationen und Beispielaufgaben für Schülerinnen und Schüler sind unter https://vera.schleswig-holstein.de zu finden.

Flyer – VERA 6 – Informationen für Schülerinnen und Schüler
Flyer – VERA 8 – Informationen für Schülerinnen und Schüler

Woche der Ausbildung

04. bis 15. März 2024

Erstmalig in diesem Jahr findet zu der Woche der Ausbildung auch die Woche der digitalen Elternabende statt.

21 Unternehmen aus dem Gesamtbezirk Nord (Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern) stellen sich virtuell in Abendveranstaltungen mit ihren Nachwuchskräften vor. Die regionalen Angebote sind auf der Homepage zu finden  (https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/rd-n/digitale-veranstaltungen-fuer-eltern-zur-berufsorientierung).

Eine Woche früher wird bereits eine bundesweite Aktion mit namenhaften nationalen und internationalen Unternehmen durchgeführt  (https://www.arbeitsagentur.de/k/digitale-elternabende#regionen).

Mehr dazu auch auf dem Info-Flyer der Arbeitsagentur: Digitale Elternabende im Norden

Eltern-Coaching: Das Kind auf dem Weg ins Berufsleben unterstützen

06. März 2024

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

das IfT Institut für Talententwicklung, mit dem wir im Hinblick auf die Berufsorientierung Ihrer Kinder zusammenarbeiten, organisiert regelmäßig digitale Elternabende. Seit der ersten Veranstaltung vor zwei Jahren haben rund 8.000 interessierte Eltern daran teilgenommen. Das Feedback ist sehr positiv.

Wir möchten Sie daher über den nächsten Termin dieses Angebotes informieren:

„Eltern-Coaching: Das Kind auf dem Weg ins Berufsleben unterstützen“

Mittwoch, 6. März von 19.00 bis 20.30 Uhr

Das IfT schreibt dazu: „Wussten Sie, dass für Jugendliche die eigenen Eltern die wichtigsten Berater*innen auf dem Weg in den Beruf sind? Viele Studien belegen dies. Sie spielen also eine wichtige Rolle. Aber vielleicht sind Sie unsicher, wie Sie richtig helfen können? Wann bringe ich mich zu sehr und wann zu wenig ein? Worauf sollte ich mein Kind aufmerksam machen? Was muss ich wissen? Wie geht es anderen Eltern?‟

Auf diese und weitere Fragestellungen geht die Referentin Anja Greis ein. Schauen Sie sich dazu gern den angehängten Flyer an. Die Teilnahme ist kostenfrei. Das IfT bittet aber vorab um Anmeldung unter folgender E-Mail-Adresse: eltern@if-talent.de, damit Ihnen der Veranstaltungslink zugestellt werden kann.

vocatium_Elternabende_digital_2024

Eure kleine Frühstücksauszeit

Die ETS Tönning bietet mit tatkräftiger Unterstützung von Poolmitarbeiterinnen neben den Pausenangeboten „Gesellschaftsspiele“, „Yoga“ und „Kreativwerkstatt“ nun auch noch die „Kleine Frühstücksauszeit“ an. Hier können sich die Schülerinnen und Schüler in der Pause in gemütlicher Runde zusammensetzen, sich unterhalten, sich austauschen- und in aller Ruhe frühstücken. Wer kein Frühstück dabei hat und wo der Magen knurrt bekommt ein Schälchen Müsli.

Die ETS bedankt sich sehr für die Unterstützung insbesondere bei der Firma Bast für die großzügigen Müsli- und Milchspenden und freut sich auf viele entspannte und „hyggelige“ Frühstückspausen!

Lob und Anerkennung

Am Ende des Schuljahres sind wir wieder zu unserer Veranstaltung „Lob und Anerkennung“ zusammen gekommen, auf der wir Schülerinnen und Schüler loben und danken, weil sie unsere Schulgemeinschaft bereichern.

 

Da, wo viele Menschen zusammen kommen, ist es wichtig, dass diese Menschen freundlich und anständig miteinander umgehen. Es gibt Mitschüler/innen, die einfach durch ihre freundliche Anwesenheit, das Schulleben reicher machen. Sie grüßen uns, sie haben ein freundliches Wort für uns übrig, sie kümmern sich, sind hilfsbereit, sie helfen durch ihre Art, dass man tatsächlich gerne hier ist. Wir wissen, dass man das über fast alle sagen kann. Deshalb zeichnen wir 10 Schüler/innen für alle aus, die durch ihre Freundlichkeit und ihre zugewandte Art die ETS ausmachen.

Eren aus der 6b, Lucy aus der 8c, Marzena aus der 9b, Olivia aus der 9b, Nils aus der bisherigen 10b, Paul Seiffert aus der bisherigen 10b, Merle aus der 9a, Arlena aus der 8b, Leonie Urich aus der 8a und Lotta aus der bisherigen 10a.

Überhaupt zeigen viele von euch in der Schule Gemeinschaftsgefühl. Wir denken da zum Beispiel an die Volleyballgruppe, die in der Pause zusammensteht und baggert und pritscht, was das Zeug hält. Für unsere Gemeinschaft setzt sich auch die Schülervertretung ein. Uns sind zwei Kinder aufgefallen, die trotz ihren jungen Alters aktiv in der SV sind, aber auch in ihrer Klasse ganz aktiv helfen und unterstützen und sich bereit erklären, Aufgaben zu übernehmen. Die beiden Kinder, denen wir heute Danke sagen wollen, kommen beide aus der 5c: Das sind Lotta und Tarek Joel.

Unsere Pool-Kräfte, deren Arbeit wir alle schätzen, haben uns auf den Sieger der One Minute Challenge aufmerksam gemacht: Thorge Lilienthal aus der 5b! Wir wollen ihm sagen, dass er das toll gemacht hat.

In den letzten Jahren hatten es die schönen Fächer Kunst, Musik, Theater nicht so einfach. Es standen nicht so viele Stunden dazu zur Verfügung, aber da tut sich was und in diesem Schuljahr haben wir schon Veränderungen gesehen. Da wird mehr musiziert und gesungen, da gibt es mehr Kunstunterricht und auch mehr Theater. Und im nächsten Jahr wird das fortgesetzt und ausgebaut. Gerade diese Fächer sollten mehr Wertschätzung erleben. Wir haben eine großartige Theateraufführung der Oberstufe unter der Leitung von Herrn Tschirpke erlebt, wir hören durch Herrn Kobus viel mehr Gesang und die Künstler beteiligen sich wieder an Wettbewerben. Einen solchen Wettbewerb der Stadt Tönning hat eine Schülerin der 8b gewonnen. Herzlichen Glückwunsch an Bdur Alrakad.

Jedes Jahr gibt es sicher noch mehr Schülerinnen und Schüler, die einfach mal ein Lob verdient hätten – weil nämlich an unserer Schule ganz viel passiert, weil hier ganz viel positives Leben und Miteinander geschieht. Leider müssen wir Lehrkräfte auch mal schimpfen und auf Regeln hinweisen. Aber die meisten sehen das auch ein. Aber wir wollen euch auch ganz deutlich sagen, weil wir das manchmal vergessen zu sagen: Ihr seid in Ordnung so, wie ihr seid und wir kommen gerne zu euch in den Unterricht, auch in Klassen, die es uns nicht immer ganz einfach machen. Wir Lehrer haben auch unsere Macken und Empfindlichkeiten und es kann sein, dass wir nicht immer fair sind, obwohl wir uns darum bemühen wollen. Alle in unserer Schulgemeinschaft müssen immer wieder an sich arbeiten, dass wir eben alle gerne hier herkommen – in unsere ETS. Denn die ETS ist nur so gut, wie wir alle sie machen.